Sonntag, 1. November 2009

Ziele setzen

So, hab grad Bock was zu schreiben, also tue ich das mal.

Es geht ums Ziele setzen, und ich weiss genau dass das viele von euch das nicht mahcne.
Wenn ihr z.b einen sprung seht und ihr euch den nicht traut oder zu weit ist, was macht ihr dann a) etliche ähnliche sprünge machen, krafttraining machen, mental drauf vorbereiten oder b) es sein lassen und in nen paar monaten machen, weil man denkt dass es von alleine mit dem normalen training kommt.

Ich schätze viele nehmen b) und das ist natürlich auch eine option, nur die uneffektivere, denn dadurch schwimmt man nur an der oberfläche, man vegtiert im training dahin, ist natürlich etwas hart ausgedrückt aber im Kern triffts das.
Mit ziele trainiert man ernsthafter, weil man etwas hat WORAUF man hinarbeitet, und wenn man dann den sprung schafft weiss man das alles möglich ist wenn man hart genug dafür arbeitet. Ab hier könnte es nun philosofisch werden, aber ich denke jeder muss selber darüber nachdenken, dass werde ich keinem abnehmen ;)

Also, habt ihr beim nächsten mal ein Sprung den ihr nur knapp nicht könnt, sagt euch nicht "kommt irgendwann noch" sondern traininert dafür und setzt euch ggnf. sogar ein zeitliches limit.

Wenn ich bock habe schreib ich die woche auch noch mal was über mentales training.

Kommentare erwünscht, vorallem auch damit ich weiss dass ich dass nicht umsonst schreibe :)

robert

Kommentare:

  1. Der Junge hat recht ihr Schmocks !!! ;-P

    Ziele im Training zu haben ist very important. Ich würde differenzieren zwischen "overall-goals" und "temporary-goal" wobei ersters darauf ab zielt, im gesamten ein besserer Traceur zu werden. (agility, speed, resilince, strengh etc.) und zweites steht für Ziele, die ich mehr oder minder spontan oder über einen kurzen Zeitraum von Tagen oder Monaten lege. Eine bestimmte Technik, ein besonderer Sprung etc. Letztens habe ich z.B. einen genialen Weitsprung bei einem Kellertreppenaufgang gefunden, von dem ich weiß, er ist bald machbar für mich (velleicht ist er es auch schon aber das Mentale kam ins spiel^^) Jedenfalls werde ich, da die besagte Stelle nicht ohne größeres Risiko bleibt, einen ähnlichen Sprung simulieren, bis er sitzt. Dann kann ich den Sprung auch bald realisieren. Diese temporary-goals haben in ihrer Gesamtheit dann auch Einfluss darauf, meinen overall-gaols näher zu kommen. Schnittige Sache das! ^^

    Thalis

    AntwortenLöschen
  2. ja stimmt schon
    hab erstma direkt drüber nachgedacht

    Tim ;)

    AntwortenLöschen